Offene Stipendienprogramme / 

Haniel

Wer sich für wirtschaftliche Fragen interessiert und sich für den internationalen Arbeitsmarkt zusätzlich qualifizieren möchte, für den ist das Haniel-Stipendienprogramm genau richtig. Voraussetzung ist ein Studienabschluss; die Fachrichtung ist nicht vorgegeben.

Das Haniel-Programm besteht aus einem Aufbaustudium im Ausland und einem mindestens zweimonatigen Praktikum. Beides muss von den Bewerberinnen und Bewerbern im Vorfeld selbst organisiert werden. Neben klassischen Vorhaben wie MBA- oder LL.M.-Studiengängen sind durchaus auch Bewerber mit ganz eigenen Vorstellungen gefragt. So wurde in der Vergangenheit bereits eine Architektin für einen Master in Real Estate Development an der Columbia University in New York gefördert - oder eine Arabistin, die in Kairo einen Master in Economics in International Development absolviert hat.

Neben einem monatlichen Stipendium von max. 1.500 Euro gibt es einen jährlichen Studiengebührenzuschuss von max. 14.000 Euro, eine Reisekostenpauschale und ein Startgeld. Finanziert wird dieses Programm seit 1991 durch die Haniel Stiftung.[ Details ]