Offene Stipendienprogramme / 

Studienkolleg


Studienkolleg zu Berlin   

Ein Programm für den europäischen Führungsnachwuchs in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Kultur und Verwaltung 

Eine Initiative der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Gemeinnützigen Hertie- Stiftung 

Programmziele und -inhalte
Das Studienkolleg zu Berlin möchte dem europäischen Führungsnachwuchs für seine künftigen Aufgaben in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Kultur und Verwaltung wichtige Kenntnisse über Ziele und Werte Europas mitgeben. Es bietet den Teilnehmern die Chance, Europas Vielfalt im Kleinen zu erleben, und einen einzigartigen Raum, den eigenen Fragen an Europa nachzugehen – jenseits aller Fächer- und Ländergrenzen und Zwänge des universitären Betriebs.   

Mit dieser Zielsetzung lädt das Studienkolleg jedes Jahr 30 besonders begabte Studierende aller Fachrichtungen aus ganz Europa für elf Monate nach Berlin ein. Dort führen sie ihr Fachstudium fort und nehmen parallel dazu am Kollegprogramm teil. Dessen Herzstück ist die Projektarbeit in international und interdisziplinär zusammengesetzten Teams zu aktuellen Fragen der europäischen Einigung. Ergänzt wird die Projektarbeit durch Abendveranstaltungen sowie mehrere Seminare. Für die ausländischen Kollegiaten wird zusätzlich ein Deutschkurs angeboten. Die Kollegsprache ist Deutsch.   

Das Studienkolleg zu Berlin ist eine gemeinsame Initiative der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung in Kooperation mit dem Wissenschaftskolleg zu Berlin und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

Programmablauf 
Jährlich werden 30 Plätze am Studienkolleg zu Berlin vergeben. Hiervon gehen bis zu zwanzig an Studierende aus dem europäischen Ausland. Mindestens zehn sind für Stipendiaten der Studienstiftung des deutschen Volkes vorgesehen. Die Kollegiaten müssen sich während des Kollegjahres an einer der Berliner oder Brandenburger Universitäten immatrikulieren, wo sie ihr Fachstudium fortführen.   

Das Kollegprogramm beginnt Ende September mit einer Einführungswoche. Es endet im Juli des Folgejahres mit der feierlichen Urkundenübergabe. Während des Winter- und Sommersemesters kommen die Kollegiaten einmal wöchentlich zu Vortrags- bzw. Diskussionsabenden zusammen. Zudem finden mehrere Seminare und Trainings statt, u. a. zu den Themen Projektmanagement, Rhetorik und Präsentation sowie Verhandlungstechnik.  

Die Projektteams bilden sich während der Einführungswoche. Die Wahl der Themen liegt dabei in den Händen der Teilnehmer. Die Teams arbeiten während des ganzen Kollegjahres in Eigenregie zusammen; in den Wintersemesterferien brechen sie zu Forschungsreisen ins europäische Ausland auf. Die Projektergebnisse werden im Sommersemester der Öffentlichkeit präsentiert und anschließend publiziert. Nach Ablauf des Jahres werden die Kollegiaten jährlich zu einem Alumnitreffen eingeladen und können über eine Internetplattform miteinander in Kontakt bleiben.   

Förderung

  • Monatliches Stipendium in Höhe von 800 €
  • Einmalige Projektpauschale von bis zu 400 € zur Unterstützung der Projektarbeiten und -reisen
  • Für ausländische Kollegiaten: einmalige Mobilitätspauschale in Höhe von 1.000 €
  • Die Programm- und Verwaltungskosten für das Kolleg werden von den beiden Trägerstiftungen übernommen
  • Während des Kollegjahres Stipendiatenstatus in beiden Trägerstiftungen mit Zugang zu deren Angeboten; anschließend Alumnistatus   

Bewerbungsvoraussetzungen


Achtung: Das Studienkolleg zu Berlin befindet sich derzeit in einer Phase der Neukonzeption. Daher ist im Jahr 2014 voraussichtlich keine Bewerbung möglich. Wir informieren Sie auf der Homepage unter www.studienkolleg-zu-berlin.de über die weitere Entwicklung.

Ansprechpartner 
Dr. Valeska Bopp-Filimonov
Programmleiterin Studienkolleg zu Berlin

Sekretariat 
Beate Salman
Studienkolleg zu Berlin 
Studienstiftung des deutschen Volkes 
Jägerstr. 22/23 
10117 Berlin 
Telefon 030 20370-614
Telefax  030 20370-433
info@studienkolleg-zu-berlin.de 
http://www.studienkolleg-zu-berlin.de

Jubiläum Studienkolleg zu Berlin 2002-2012

» Veröffentlichungen