Aktuelles

13/01/2016

An(ge)kommen: Studienstiftung und DAAD unterstützen syrische Studierende

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und die Studienstiftung des deutschen Volkes starten ein gemeinsames Tandemprogramm für Studierende aus Syrien. Rund 67 Stipendiaten der Studienstiftung unterstützen an mehr als 20 Hochschulorten die Integration von DAAD-geförderten Studierenden aus Syrien, weitere sollen in den nächsten Wochen dazukommen.

„Orientierung geben, fachlich ins Gespräch kommen und kulturelle Besonderheiten „übersetzen“ – der persönliche Einsatz unserer Stipendiatinnen und Stipendiaten soll den syrischen Studierenden den Einstieg am neuen Hochschulort erleichtern“, sagt die Generalsekretärin der Studienstiftung, Dr. Annette Julius.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) unterstützt insgesamt mehr als 200 Studierende aus Syrien, die zum Wintersemester 2015/16 ihr Studium an zahlreichen Hochschulen in Deutschland aufgenommen haben. Die Studienstiftung begleitet diese Initiative mit dem Projekt „an(ge)kommen“.

Nach einer deutschlandweiten Ausschreibung unter den DAAD- und Studienstiftungs-Stipendiaten wurden rund 67 interkulturelle Tandempaare gebildet. Mit dem neuen Jahr beginnt ihre Zusammenarbeit: In wöchentlichen Treffen sollen die Stipendiaten der Studienstiftung ihren Kommilitonen bei der Orientierung an der Uni helfen, sie aber auch in das studentische Leben vor Ort sowie die lokalen Aktivitäten der Stipendiatengruppen integrieren.

Zur Pressemitteilung

Absolventenstudie

Schnell, erfolgreich und zufrieden: Studie über Promotionsstipendiaten» Download (PDF, 1.6 MB)

Stipendiateninterview

Lisa von Rabenau hat das Hans Weisser-Programm genutzt, um in Indien das Start-up ReMaterials aufzubauen.» Mehr erfahren

Stipendiatenporträt

Jana Sussmann möchte Journalistin werden. Nebenher engagiert sie sich für Menschen, die an multipler Sklerose erkrankt sind ‒ und macht Leistungssport.» Mehr erfahren

Jahresbericht

Der Jahresbericht dokumentiert die Aktivitäten der Studienstiftung und stellt die Menschen hinter der Institution vor.» Mehr erfahren